Eibacher Reisebüro GmbH

Inforeise mit Studiosus vom 16.4. bis 21.4.2015

16.4

Nach einem sehr angenehmen Flug mit Lufthansa von Frankfurt sind wir von der Studiosus Reiseleiterin bereits an dem sehr übersichtlichen Flughafen von Marseille empfangen worden. Von dort ging es mit dem Bus weiter nach Aix-en-Provence. Dort erkundeten wir am Nachmittag zusammen mit der Reiseleiterin das Herz der Stadt: den prächtigen Cours Mirabeau mit seinen Adelspalästen und die Kathedrale. Auf Messingplatten im Boden folgen wir den Schritten des Malers Paul Cezanne durch die Altstadt bis zum Café Les Deux Garcons, in dem sich der Maler fast täglich mit seinen Freunden zum Pastis traf.

Den Abend verbrachten wir beim Essen in einem landestypischen Restaurant, übernachtet haben wir im Hotel Le Galice.

17.4.

Von Aix-an-Provence unternahmen wir am zweiten Tag einen Ausflug nach Marseille, dass das Schmuddelkind Image längst abgestreift hat und sich zu einer schicken und sehenswerten Hafenstadt entwickelt hat. Ein Spaziergang durch das ehemalige Arme-Leute- Viertel „Panier“ ist durchaus lohnenswert und nicht verpassen sollte man einen Besuch in dem von dem Stararchitekten Rudy Ricciotti entworfenen Museum MuCEM. Wer sich einen herrlichen Rundumblick von Marseille gönnen möchte sollte mit dem kleinen Zug zur Kirche Notre Dame de la Garde hochfahren.

18.4.

Der dritte Tag führte uns nach Arles. Dieser historische Ort mit einer wunderschönen Altstadt besticht durch seine römische Arena und der Kirche Saint Trophime. Von Arles führte uns der Weg nach Orange, mit einem noch sehr gut erhaltenen und auch noch benutzten römischen Theater.

19.04.

Dieser Tag war für das Kennenlernen der Studiosus Wanderstudienreisen vorgesehen. Leider hat das Wetter nicht so mitgespielt und aus unserer Wanderung durch die ländliche Provence wurde nur ein Spaziergang. Allerdings habe ich- auch wenn es ja keine richtige Wanderung war- einen guten Einblick in die tolle Organisation einer Wanderstudienreise erhalten können.

20.04.

Fahrt nach Avignon. Diese Stadt, die wir ja durch das Lied von der Brücke von Avignon kennen, strotzt nur so von historischen Gebäuden. Nicht verpassen sollte man einen Besuch im Papstpalast. Am Nachmittag durften wir dann auch den berühmtesten Wein der Provence - einen Chateauneuf du Pape – in einer Weinkellerei vor Ort, kennen lernen.

21.04.

Am letzten Tag unserer Reise hat sich die Provence noch einmal von ihrer schönsten Seite gezeigt. Die Fahrt nach Lex Baux führte uns bei herrlichstem Licht durch Lavendelfelder (Blühte allerdings erst ab Juli) und Olivenhaine. Das Dörfchen Les Baux liegt auf einer Anhöhe und von der Burgruine hat man einen herrlichen Blick über das Land bis zum Meer. Absolut empfehlenswert ist ein Besuch in den „Carrieres de Lumieres“, die mit imposanten Lichtprojektionen in Szene gesetzt werden.

Öffnungszeiten

  • mo
    09:00-13:00
    14:30-18:30
  • di
    09:00-13:00
    14:30-18:30
  • mi
    09:00-13:00
    14:30-18:30
  • do
    09:00-13:00
    14:30-18:30
  • fr
    09:00-13:00
    14:30-18:30
  • sa
    09:00-13:00